Information zur Vertreterversammlung

Aufgrund der Pandemie müssen wir unsere Vertretervorgespräche und die Vertreterversammlung auch in diesem Jahr verschieben. Nach der geltenden Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin sind Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als zwanzig zeitgleich Anwesenden verboten.
Auch wenn uns die aktuell sinkenden Infektionszahlen und die steigende Impfquote vorsichtig optimistisch stimmt, gehen wir in nächster Zeit nicht von Lockerungen im Innenbereich durch den Berliner Senat aus.
Bewusst haben wir davon abgesehen einen neuen Termin zu benennen. Sobald sich ein Zeitfenster abzeichnet, wollen wir in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat relativ spontan – selbstverständlich unter Wahrung der vorgegebenen Fristen – zu unserer Vertreterversammlung einladen.
Bekanntlich müssen gemäß § 32 unserer Satzung Wahlvorschläge für den Aufsichtsrat spätestens drei Wochen vor der Sitzung der Vertreterversammlung beim Vorstand eingereicht werden. Trotz der Verschiebung der ursprünglich am 22. Juni 2021 vorgesehenen Vertreterversammlung werden wir zur Bestimmung des fristwahrenden Eingangs von Wahlvorschlägen am 1. Juni 2021 festhalten. Allen Mitgliedern ist dieser Termin bekannt und bei einer späteren Einberufung der Vertreterversammlung wäre aus unserer Sicht die gebotene Chancengleichheit nicht gegeben.

Informationen zur Pandemie

Seit 14. Juni 2021 haben die Geschäftsstelle, die Spareinrichtung und die Verwaltungsbüros unter Einhaltung von Abstands- und Hygienevorschriften zu den gewohnten Öffnungs-/Sprechzeiten wieder geöffnet. Wir freuen uns, wieder persönlich für Sie da sein zu können.
Unsere Concierges haben seit dem 1. Juni wieder geöffnet und bieten unter Einhaltung von Abstands-, Dokumentations- und Hygieneregeln ein reduziertes Serviceangebot an. Weitere Infos erhalten Sie in Ihrem Concierge-Büro.
Seit 14. Juni können wir darüber hinaus auch unsere Gästewohnungen in Berlin und Warnemünde wieder vermieten. Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Anreise über die aktuellen Regelungen.
Da viele unserer Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten, bitten wir Ihre Kommunikation mit uns – wo immer möglich – auf Telefon, E-Mail und Messenger umzustellen. Bei der Bearbeitung von Post-Briefen kann es derzeit zu einer verzögerten Bearbeitung kommen.
Wir bitten um Verständnis in dieser besonderen Situation.
Ihre 1892