Wir können auf eine große Bautradition zurückblicken, gleichzeitig stellen wir uns auch heute aktuellen Herausforderungen mit innovativen Städtebau- und Architekturideen. Insbesondere in einigen über die Jahrzehnte „gewachsenen“ Wohnanlagen.

Mit einem der bedeutendsten Architekten der Wilhelminischen Ära Alfred Messel, zugleich ehrenamtlich engagierter Genossenschaftsvorstand, übernahmen wir, noch als der Berliner Spar- und Bauverein, damals schon eine bedeutende Vorreiterrolle – bezahlbaren Wohnraum für die Gesellschaft schaffen. Das ist bis heute unser Credo.

Welterbe Gartenstadt Falkenberg

Mit dem Ziel, das Mietskasernen-Elend der Großstadt zu bekämpfen, entstand die Idee einer Gartenstadt vor den Toren Berlins. Die schlichte Architektur der einzelnen Häuser, akzentuiert durch die Farbgebung und der Verzicht auf jegliche Ornamentik ließen etwas „Revolutionäres“ entstehen, dass auch heute noch überraschend modern ist.

Mehr erfahren

Welterbe Schillerpark

Die Siedlung Schillerpark stellt einen Spiegel innovativer Bau- und Reformideen von über 90 Jahren dar. Sie steht für eine etappenweise Entwicklung, bei der in jeder Phase sowohl innovative Impulse gesetzt als auch beim Weiterbau an aktualisierungsfähige Traditionen angeknüpft wurde. Heute zeigen sich interessante Korrespondenzen zwischen einzelnen Baustilen, Nutzungskonzepten und Architekturphilosophien.

Mehr erfahren

Architekturgeschichte

Die Genossenschaftsarchitektur ist geprägt von namhaften Berliner Architekten: Alfred Messel, Paul Kolb, Hans Hoffmann, Otto Rudolf Salvisberg, Bruno Taut...

Mehr erfahren

Aktuelle Neubauprojekte

Seit unserer Gründung vor 126 Jahren bauen wir in jeder Dekade neuen und fortschrittlichen Wohnraum für unsere Mitglieder. Informationen zu unseren aktuellen Bauprojekte finden Sie hier.

Mehr erfahren